Weihnachtsmarkt
27.11.-23.12.2017
Eisbahn / Heumarkt
27.11.-7.01.2018
Ruhetage 24./25.12.

Öffnungszeiten täglich

von 11 bis 22 Uhr;
Eisbahn ab 10 Uhr

Mitten in Köln in der Altstadt vom Alter Markt bis zum Heumarkt
Nur 200 Meter vom Kölner Dom entfernt

Zur Anfahrt

Glockenkonzert in der Kölner Altstadt

„Süßer die Glocken nie klingen“ – das konnten die Besucher des Weihnachtsmarktes in der Altstadt gestern mit eigenen Ohren hören. Im Turm des Kölner Rathauses gab der gelernte Carilloneur (Glockenspieler) Thomas J. Frank aus Wiesbaden ein weihnachtliches Glockenkonzert und erfreute damit hunderte Menschen auf dem Alter Markt, die dem einzigartigen Spiel entzückt lauschten. Auch die Heinzelmännchen haben da große Ohren bekommen.

Normalerweise erklingt vom Kölner Rathausturm ein ständig wiederkehrendes Programm an Stücken, das elektronisch gesteuert wird. Advents- und Weihnachtslieder für den Weihnachtsmarkt ertönten von dort oben noch nie. Überhaupt ist es Jahre her, dass die 48 Glocken im Turm von Hand gespielt wurden. „Ich fühle mich sehr geehrt und freue mich, endlich loszulegen“, sagte Thomas Frank daher kurz vor dem Konzert.

Harte Arbeit

In Deutschland gibt es nicht viele Menschen, die die Kunst des Glockenspiels beherrschen. Und diese Kunst ist richtig harte Arbeit: Mit den Fäusten musste Frank auf die Tasten am Spieltisch schlagen, um Klöppel in den Glocken zu bewegen und die bis zu zwei Tonnen schweren Glocken zum Klingen zu bringen. Was herauskam war Musik für die Ohren, die Köln so noch nie gehört hat.

„Ich bin richtig aus der Puste“, verriet Frank nach dem Konzert. Die Idee zu dem Glockenspiel der besonderen Art im Rathausturm hatten die Betreiber des Weihnachtsmarktes in der Altstadt. Sollte den Heinzelmännchen das Konzert genauso gut gefallen haben wie den Zuhörern auf dem Weihnachtsmarkt, werden die Glocken im nächsten Jahr sicherlich wieder weihnachtlich erklingen…



    |    08.12.2010