Weihnachtsmarkt
27.11.-23.12.2017
Eisbahn / Heumarkt
27.11.-7.01.2018
Ruhetage 24./25.12.

Öffnungszeiten täglich

von 11 bis 22 Uhr;
Eisbahn ab 10 Uhr

Mitten in Köln in der Altstadt vom Alter Markt bis zum Heumarkt
Nur 200 Meter vom Kölner Dom entfernt

Zur Anfahrt

„Loss mer singe“ bringt Stimmung in die Altstadt

Einen passenderen Auftakt zu dem diesjährigen „loss mer singe“ auf dem Weihnachtsmarkt in der Altstadt hätte es kaum geben können: Der Schulchor der Heinzelmännchen-Grundschule sang beherzt das Heinzelmänncherleed:

„Wie wor en Kölle doch die Zick
met Heinzelmänncher för e Jlöck.
Denn wor mer fuul un hatt kein Loss,
die Männcher mahten niemols Schluss. …“

Ob Weihnachtsmarkt-Besucher oder eingeschworene „loss mer singe“-Fans: Wer gestern die „Heimat der Heinzel“ auf dem Alter Markt besuchte, wurde Teil eines ganz besonderen Konzerterlebnisses. Das Team von „loss mer singe“ verteilte 500 Texthefte, damit auch wirklich jeder kräftig mitsingen konnte. „Das streichelt die kölsche Seele“, sagte eine Besucherin im Interview mit dem WDR, der live vom Alter Markt berichtete.

Kölsche Tön und Weihnachtsklassiker

Mit Liedern wie „Dat kleine Tannebäumche“, „Wer hät vun mingem Teller“ und „Rötschparty“ brachte das Damenduo „Eau de Milljöh“ die vergnügliche Menge zum Singen und Schunkeln. Wer dachte, dass die Stimmung da schon auf dem Höhepunkt war, wurde eines besseren belehrt, als Knittler die Bühne betraten. Spätestens als Stefan Knittler seine Hymne „Kumm, loss mer singe“ anstimmte, gab es im Publikum kein Halten mehr. Neben den kölschen Weihnachtsliedern durften natürlich auch Klassiker wie „Kling Glöckchen“, „Alle Jahre wieder“ und „Stille Nacht, Heilige Nacht“ nicht fehlen.

Nach zwei Stunden, drei Zugaben und dem ein oder anderen Glühwein war eines klar: Bei den Heinzelmännchen in der Altstadt lässt es sich gut feiern!



    |    15.12.2010