Weihnachtsmarkt
27.11.-23.12.2017
Eisbahn / Heumarkt
27.11.-7.01.2018
Ruhetage 24./25.12.

Öffnungszeiten täglich

von 11 bis 22 Uhr;
Eisbahn ab 10 Uhr

Mitten in Köln in der Altstadt vom Alter Markt bis zum Heumarkt
Nur 200 Meter vom Kölner Dom entfernt

Zur Anfahrt

Preußische Postkutsche bringt neue Heinzel-Briefmarken

Fernsehbeiträge, Museumstage, Kutschentreffen im In- und Ausland – wo immer die Langenfelder Postkutsche auftaucht ist sie ein Hingucker. Der Postwagen der „Königlichen Preußischen Post von 1850“ verkehrte bis 1905 auf der Strecke Köln-Langenfeld-Düsseldorf, einer besonders viel befahrenen Strecke, für die man früher acht Stunden brauchte.

Mit diesem Postwagen werden die neuen Heinzel-Briefmarken am Tag vor der Eröffnung des Weihnachtsmarktes in der Kölner Altstadt zum Weihnachtspostamt in die Spielzeuggasse gebracht. Dort werden sie von Marktgendarm Gilbert und dem Christkind entgegengenommen.

Im Jahr 2000 ließ der Verein "Kutschen- und Fahrsportfreunde Langenfeld/Rheinland" die Postkutsche nach alten Konstruktionsplänen originalgetreu nachbauen. Auch das königlich-preußische Wappen an der Tür durfte dabei nicht fehlen. Das Original steht im Frankfurter Postmuseum. Neben dem Kutscher und seiner Begleitung fanden bis zu sechs Personen in dem historischen Wagen Platz. Wie es sich für eine Postkutsche gehört, war auf dem Dach und am hinteren Ende auch genügend Platz für Briefe und Pakete. Wertegenstände legte man in ein verstecktes Fach unter dem Sitz des Kutschers, das mit einer Bleiplatte gesichert war. Man kann sich bildlich vorstellen: War die Kutsche vollgepackt, so hatten die angespannten Pferde nicht gerade leicht zu ziehen. 

Übrigens freuen sich die Heinzelmännchen nicht nur auf die Postkutsche, sondern auch auf die beiden zotteligen Friesen Heinse und Marit. Der 17-jährige Wallach und die 15-jährige Stute sind vor der Kutsche ein eingespieltes Team und sind schon ganz gespannt, was sie in der „Heimat der Heinzel“ erwartet...



    |    18.11.2011