Weihnachtsmarkt
21.11.-23.12.2016
Eisbahn / Heumarkt
21.11.-8.01.2017
Ruhetage 24./25.12.

Öffnungszeiten täglich

von 11 bis 22 Uhr;
Eisbahn ab 10 Uhr

Mitten in Köln in der Altstadt vom Alter Markt bis zum Heumarkt
Nur 200 Meter vom Kölner Dom entfernt

Zur Anfahrt

Kölner Weihnachtsmärkte eröffnen am 23. November 2015 um 11 Uhr

Diesen Tag können Sie sich im Kalender schon einmal dick anstreichen: Am 23. November 2015 um 11 Uhr eröffnen die Kölner Weihnachtsmärkte - und natürlich auch die "Heimat der Heinzel" mit ihrer spektakulären Eislaufbahn! Die Eislauf-Erlebniswelt "Heinzels Wintermärchen" auf dem Heumark hat sogar bis zum Ende der Winterferien (6. Januar 2016) geöffnet.

Nach dem sensationellen Erfolg von "Heinzels Wintermärchen" freuen sich die Heinzelmännchen nicht nur auf den Weihnachtsmarkt, sondern auch auf die dritte Eislauf-Saison auf dem Heumarkt. Die Eislaufbahn der Heinzelmännchen hat Millionen Weihnachtsmarkt-Besucher begeistert - mit einer großen Eisfläche, langen Laufwegen über den gesamten Platz, Bahnen zum Eisstockschießen, einer Brücke über dem Eis und vielem mehr. Hier sind alle Öffnungszeiten im Überblick:

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt
23.11.-23.12.2015 (Alter Markt & Heumarkt)
täglich von 11 bis 22 Uhr

Öffnungszeiten Eislaufbahn
23.11.2015-6.01.2016 (Heumarkt), Ruhetage 24./25.12.
täglich von 10 bis 22 Uhr
Hinweis: Die Verkaufshütten auf dem Heumarkt bleiben auch bis zum 6. Januar geöffnet (täglich von 11-22 Uhr)

Eröffnung der Kölner Weihnachtsmärkte nach Totensonntag

Wie in jedem Jahr ist die Eröffnung der Weihnachtsmarkt-Saison in der Domstadt am Tag nach Totensonntag. In anderen Städten ist dies anders. Die Weihnachtsmärkte in Aachen und Bonn zum Beispiel eröffnen bereits am 23. November. Aber was hat es eigentlich mit dem Totensonntag auf sich?

König Friedrich Wilhelm III. von Preußen bestimmte 1816 den Sonntag vor dem 1. Advent zum „allgemeinen Kirchenfest zur Erinnerung an die Verstorbenen“.  Auch heute ist der Tag in allen deutschen Bundesländern als Trauer- und Gedenktag besonders geschützt. Für diesen Tag gelten besondere Einschränkungen. Musikaufführungen in Gaststätten sind beispielsweise verboten. Auch auf Weihnachtmärkten, die schon vor dem Totensonntag eröffnen, muss das gesellige Treiben ruhen.



    |    19.01.2015